Pulau Weh, Indonesien

Einer der besten Orte bisher ist Pulau Wei, eine kleine Insel in der Provinz Aceh. Die Insel ist praktisch der nörlichste Punkt Indonesiens und unglaublich schön!

Ich bin aus Medan losgefahren, der 3. größten Stadt Indonesiens (glaube ich). Was ich nicht wusste war, dass das Wochenende mit sowohl islamischen als auch christlichen Feiertagen begangen wurde und somit ein langes Wochenende entstand. Ein Grund für viele Indonesier nach Pulau Wei zu fahren. Der Bus war ausgebucht und ich konnte gerade noch so eine Karte ergattern, natürlich ohne zu wissen, dass ich im Gepäckabteil landen würde. 12h Busfahrt mit Reis, den Rucksäcken und einer abwechselnden Reisegesellschaft von 3-10 Indonesiern die sich auf den 6qm verteilt hatten. Egal, irgendwie hab ichs ja überlebt und kam dann morgens in Banda Aceh an. Die Stadt ist bekannt durch die unglaubliche Verwüstung durch den Tsunami, ein Großteil der Opfer kommt aus dieser Gegend.

Mit dem Becak (eine Art Motorrad mit Seitenwagen) und einem französischen Paar, das ich im Bus kennengelernt habe, gings dann zum Hafen. Die Fähre war komplett überfüllt, aber auch das hat nicht mehr schockiert, denn die Insel ist einfach wunderschön.

Es gibt wenige Bilder der Landschaft, von allem hier eigentlich. Ich habe nicht viel Fotografiert. Es ist eh nicht vernünftig einzufangen wie es hier aussieht, erst recht nicht Unterwasser, was ich bei einem Schnorcheltrip erlebt habe.

Share your thoughts